Erfolgreicher Spendenaufruf - SAMT sagt Danke!

Im Juni des Jahres 2006 rief SAMT dazu auf, einen älteren, funktionstüchtigen Elektroherd für eine ältere Dame (Hartz-IV-Empfängerin) zu spenden. Bei deren altem Herd funktionierte nur noch eine Platte. Zum Kauf eines neuen oder gebrauchten Gerätes fehlte der Frau das Geld, da ihr Mann gerade erst verstorben war und sie zudem ihren Hund hatte einschläfern lassen müssen. SAMT startete einen Spendenaufruf im Internet und in der Tageszeitung, und die Resonanz war riesig: Schon nach kurzer Zeit standen vier Elektroherde zur Auswahl, ein Anrufer bot sogar eine Couchgarnitur an (obwohl wie gesagt nur ein Herd gesucht wurde).

Über diesen großen Zuspruch und damit die große Hilfsbereitschaft der Jülicher Bürgerinnen und Bürger haben sich die Mitstreiter von SAMT riesig gefreut, und möchten sich auf diesem Wege mit Dank und Anerkennung bei allen potentiellen Spendern bedanken! Es ist ein tolles Gefühl zu wissen, dass die Jülicherinnen und Jülicher ihre Mitmenschen in der Not nicht alleine lassen!

Ein riesiges Dankeschön von SAMT auch an die Leute von der Tierhilfe Jülich e. V. für ihre aktive Mithilfe beim Transport des E-Herds - ohne deren aktive und tatkräftige Hilfe wäre der Transport des schweren Geräts von A nach B kaum möglich gewesen. Ein Dank der beschenkten älteren Dame geht auch an die lieben Spender, die mit ihrer Gabe dafür gesorgt haben, dass die Dame nun wieder kochen kann.

© 2006 – 2022 SAMT – 16 Jahre Soziale Arbeit für Mensch und Tier e. V. in Jülich, Aldenhoven, Linnich, Niederzier, Inden und Titz.