Tiere suchen ein (neues) Zuhause

Information zu Vermittlung und Vermittlungsverlauf

EASY

Easy wurde aus Mitleid von einer Familie aufgenommen, die eigentlich keinen Hund haben wollte. Ihre 6 Geschwister sind alle ins Tierheim gegeben worden. Easy hatte zunächst Glück und konnte 3 Wochen in einem liebevollen Zuhause leben. Letztendlich ist nun auch sie im Tierschutz gelandet, da sie nicht wirklich gewollt war. Easys Mutter ist eine Jack Russel Dame, der Vater ein Pudel aus der Nachbarschaft. Die Besitzer haben leider nicht aufgepasst und so sind die 7 am 30.04.2015 auf die Welt gekommen.

  • EASY... sucht eine neue Bleibe.
  • EASY...hat sanfte Seiten, muss aber noch viel lernen.
  • EASY... hat erstaunlich viel Temperament.
  • EASY... ist selten so ruhig.

Easy hat sehr viel Temperament und muss noch ganz viel lernen, beispielsweise auch, dass überall reinbeißen keine Lösung ist. Alleinebleiben geht auch noch nicht, keine Sekunde. Andernfalls schreit und bellt sie was das Zeug hält. Mit anderen Tieren geht sie noch recht rüpelhaft um. Sie hat die letzten Wochen aber mit einer standhaften Katze zusammengelebt, so dass ein Zusammenleben mit anderen Tieren denkbar ist. Aber: Easy ist noch ein Welpe und hat ohne ein liebevolles und verständnisvolles Zuhause keine Chance, ein souveräner Hund zu werden. Wir vermitteln Easy an Menschen, die viel Zeit und Lust haben, einem jungen Hund die Welt zu zeigen. Optimal wäre ein bereits vorhandener Hund, der der kleinen Easy ein wenig zur Seite steht.

Kontakt:
SAMT e.V. Jülich
01791400129
ClaudiaHein@gmx.de

WELLENSITTICH

SAMT e.V. sucht ein neues zu Hause für einen weiblichen, leuchtend hellblauen Wellensittich. Weitere Einzelheiten, etwa das Alter des Tieres oder den Namen kennen wir leider nicht. Zudem ist das Tier nicht beringt. Wir gehen davon aus, dass es der Vogel bei seinem plötzlich verstorbenen, alleinstehenden Vorbesitzer gewohnt war, zumindest zeitweise in der Wohnung zu fliegen. Der Wellensittich fing bei uns schnell an zu zwitschern und ist rundum munter.

Wir wünschen uns für unsere süße Sittichdame ein liebevolles und sachkundiges neues zu Hause, in dem sie die Gesellschaft von anderen Artgenossen hat und Gelegenheiten für Freiflüge bekommt. Eine Unterbringung in einer Voliere wäre natürlich optimal. In ein neues Leben in reiner Käfighaltung oder an einen Züchter wollen wir sie nicht abgeben.
 
Wer sich für unsere Wellidame interessiert:

SAMT e.V. Jülich
01779768559
swenquasi@gmx.de
015776810046
irene.launer-hill@gmx.de
www.s-a-m-t.de

HIGGINS

Higgins sucht ein neues Zuhause! Higgins ist ein 3-jähriger Labradoodle, für den wir dringend ein neues Zuhause suchen. Sein Besitzer ist mit seinem Temperament so überfordert, dass er sich schweren Herzens zur Abgabe des Hundes entschieden hat. Higgins kann aber bis dahin in seinem jetzigen Besitzer bleiben.

  • HIGGINS... sucht ein neues Zuhause.
  • HIGGINS... ist ein sehr liebes Tier.

Wir suchen für Higgins ein Zuhause bei erfahrenen Hundeliebhabern. Higgins akzeptiert auf seinem Spaziergang kein anderen Hunde und braucht eine liebevolle Anleitung, die ihm zeigt, dass andere Hunde auch ganz nett sein können. Auch fremdelt er ein wenig bei Menschen, die er nicht kennt. Zu Kindern möchten wir ihn daher nicht vermitteln.

Higgins möchte noch viel lernen, braucht dafür aber ein wenig Unterstützung. Bei Interesse helfen wir gerne, denn Higgins ist uns schon richtig ans Herz gewachsen. Wenn man ein paar Regeln beachtet, ist Higgins eine treue Seele und ein richtiger Schmusehund, der aber auch für sportliche Aktivitäten absolut geeignet ist.

KATZENBABYS

Alle Jahre wieder ... Katzenbabys!

Sehr spät in diesem Jahr, diesmal aus den Gewerbegebieten der Kommunen Linnich und Aldenhoven: Bis jetzt sind in unserer Betreuung 11 Katzenbabys, viele Farben und im Alter von 6 – 8 Wochen.

  • Katzenbaby... sucht ein neues Zuhause.
  • Katzenbaby... sucht ein neues Zuhause.
  • Katzenbaby... sucht ein neues Zuhause.
  • Katzenbaby... sucht ein neues Zuhause.
  • Katzenbaby... sucht ein neues Zuhause.
  • Katzenbaby... sucht ein neues Zuhause.
  • Katzenbaby... sucht ein neues Zuhause.

Alle suchen noch ein neues Zuhause, wenn sie alt genug sind, umzuziehen. Das sollte in der 11. – 12. Woche sein, dann sind die kleinen Samtpfötchen entwurmt, grundgeimpft und bringen einen anteiligen Kastrationsgutschein mit. Sie sind verspielt und schmusig, wünschen sich liebevolle Familien, die sich mit ihnen beschäftigen und in der sie in Geborgenheit und Liebe groß werden können.
Die Kleinen werden nur zu zweit oder zu einer bereits vorhandenen jungen Katze abgegeben.

Bitte wenden Sie sich an:
SAMT e.V. Jülich
02461 342209
015776810046
Irene.launer-hill@gmx.de
www.s-a-m-t.de

MICHEL

… ein kleiner Fundkater, der sich als Fundort eine Gartenlaube mit Katzenfreunden aussuchte. Dummerweise hatten diese aber schon zwei Katzen. So kam der kleine ca. 5-6 Monate alte Tunichtgut zu uns und wurde auf der Pflegestelle erstmal von zwei Katzendamen „erzogen“. Nun ist Michel das, was man einen netten, schmusigen und verspielten Teenie nennt, der aber immer noch gerne seine Adoptivmamis ärgert. Kein Wunder, was so ein richtger Lausejunge in diesem Alter ist, der will das auch ausleben dürfen!

Michel würde gerne mit Robby zusammen in ein neues Zuhause ziehen, natürlich mit Freigang. Beim Einzug ins neue Zuhause ist Michel kastriert, entwurmt und grundgeimpft, ebenso Robby.

ROBBY

Ein richtiger, kleiner Sonnenschein der in jeden Haushalt passt. Ganze zwei Jahre jung, verspielt und sehr verschmust. Wurde bis jetzt in Wohnungshaltung versorgt, sollte aber in Freigang und zu einem sozialen gleichaltrigen Kater gegeben werden. Am Besten mit unserem kleinen schwarz-weißen Michel zusammen. In seiner neuen Familie darf neben viel Schmusen auch richtig „was los“ sein – Jagdspiele mit Bällchen usw. sind seine Leidenschaft.

  • ROBBY... ist ein echter Sonnenschein.
  • ROBBY... sucht ein neues Zuhause.

Robby wird abgegeben, weil die Tierhalterin so schwer erkrankt ist, dass ihr deswegen keine anderen Wahl mehr bleibt. Wer gibt diesem Sonnenschein ein liebevolles Zuhause für immer?

LOUI

… stammt aus dem selben Haushalt wie Puck und Paula. Er wurde zuerst von einer Verwandten der jetzigen Tierhalterin völlig isoliert gehalten und dann in der Wohnung einfach zurück gelassen. Es folgte der Versuch der Vergesellschaftung mit den anderen Katzen und Hunden, was dann natürlich schief ging! Loui möchte keine anderen Katzen um sich, ist aber laut Aussage der derzeitigen Halterin hundeverträglich.

  • LOUI... kennt nur die "Isolationshaft", zeigen Sie ihm die Welt!
  • LOUI... muss das Katzenleben noch lernen.

Der Schnurrer ist ca. 4 Jahre alt, und ein total verschmuster, lieber und anhänglicher Kater. Durch die isolierte Haltung kennt auch Loui nichts außerhalb seines früheren Lebens, und ist deswegen sehr schreckhaft. Er freut sich aber sehr, wenn er einen Menschen beschmusen kann. Loui wünscht sich liebevolle Menschen, die ihn langsam an die „andere Welt“ heranführen. Ob er später Freigang möchte, sollte er selbst entscheiden dürfen. Das hängt vermutlich davon ab, wie viel Aufmerksamkeit er in seinem neuen Zuhause bekommt. Beim Umzug ist Loui kastriert, entwurmt und grundgeimpft.

PUCK und PAULA

Diese beiden schwarzen Schönheiten sind 3 und 4 Jahre alt und haben sich beim Tierhalter kennengelernt. Beide müssen derzeit in Wohnungshaltung auf sehr engem Raum mit zwei Hunden und anderen Katzen leben, was ständig zu Reibereien führt und letztendlich auch der Abgabegrund ist: Zu viele Tiere mit viel zu wenig Platz!

  • PAULA... kennt (noch) keinen Freigang.
  • PUCK... wäre darauf auch gespannt.

Puck und Paula sind zwei unkomplizierte Anfängerkatzen, lieb, verschmust und verspielt, die noch nichts erlebt haben in ihrer 2- Zimmer-Haltung – nach der Eingewöhnungszeit würden sie Freigang bestimmt sehr zu schätzen wissen. Eine Familie mit schon etwas größeren Kindern wäre genau das richtige für sie. Beim Umzug sind die Beiden kastriert, entwurmt und grundgeimpft.

BERT

… ist ein lieber, ca. 7 Jahre alter Kater, ein freundlicher Einzelgänger mit einem Stummelschwänzchen, der sich im großen Ganzen eigentlich mit allem verträgt , die Hunde der Familie aber dennoch als Bedrohung empfindet. Im Sinne des Katers möchte die Familie sich nun von Bert trennen und sucht für ihn ein neues Zuhause mit Freigang, in dem auf gar keinen Fall Hunde sein dürfen oder deren Anschaffung geplant ist.

  • BERTsucht ein neues Zuhause
  • BERTträgt seinen Stummelschwanz mit Stolz

Bert ist verschmust, wenn er mag, sehr lieb und geht Streit aus dem Weg – eine Familie mit schon größeren Kindern und vielleicht auch mit einem sozialen Katerkumpel wäre sicherlich eine feine Sache, aber auch bei älteren Menschen würde Bert sicherlich gerne einziehen.

Wer Bert kennenlernen möchte:
SAMT e.V. Jülich
015776810046
Irene.launer-hill@gmx.de
www.s-a-m-t.de

BENNO

SNOOPY

Wurde Mitte Mai am Stadtrand von Jülich aufgegriffen – ca. 2 Jahre alt, unkastriert und offensichtlich schon lange unterwegs: Die langen Haare ineinander verknotet und völlig verfilzt, waren voller Parasiten, sodaß er fast komplett geschoren werden musste. Dann erst konnte man sehen, dass er bis auf die Knochen abgemagert war! Ein ehemals sicherlich schönes Tier, welches aufgrund seiner angezüchteten Attribute in der freien Natur keine Überlebenschance hat.

Inzwischen wächst Snoopys Fell wieder und zugenommen hat das dünne Kerlchen auch, die körperlichen Wunden sind verheilt, die seelischen Wunden werden noch brauchen. Das drückt sich in Schreckhaftigkeit und Vorsicht aus, wobei Snoopy auch schon eine gewisse Anhänglichkeit zeigt. Auf der Pflegestelle verträgt er sich mit den anderen Katzen gut, braucht sie aber nicht unbedingt.

Wer Snoopy gerne kennenlernen möchte:
SAMT e.V. Jülich
015776810046
Irene.launer-hill@gmx.de
www.s-a-m-t.de

CHERRY

… eine ganz liebe und anhängliche sowie verschmuste Samtpfote. Ungefähr drei Jahre alt, eine Freigängerin, die derzeit in Wohnungshaltung leben muss, weil die Lebensumstände des Tierhalters sich überstürzend verändert haben. Cherry wird auch nur sehr schweren Herzens, aber mit der Einsicht abgegeben, dass sie ihren Freigang braucht um glücklich zu sein.

Cherry ist eine unkomplizierte Anfängerkatze, die gut in eine Familie passen würde und hundeverträglich ist. Ob sie mit anderen Miezen zurecht kommt, wissen wir nicht genau, nehmen wir aber an, da nichts Gegenteiliges bekannt ist.

Wer Cherry gerne kennenlernen möchte:
SAMT e.V. Jülich
015776810046
Irene.launer-hill@gmx.de
www.s-a-m-t.de

GISMO

…ein ganz liebes älteres Kerlchen, den seine Menschen nicht mehr haben wollen, weil er sich mit den Hunden nicht versteht. Gismo ist geschätzte 12 bis14 Jahre alt, so genau wissen die Tierhalter das auch nicht, da sie ihn schon vor einigen Jahren „gebraucht“ übernommen haben.

  • GISMO... hat es nicht so mit Hunden
  • GISMO... ist bereits ein älterer Herr
  • GISMO... hat eine weitere Chance verdient!

Er mag einfach nur noch ein liebes, ruhiges Zuhause, gerne mit Balkon/Terrasse oder kleinem Garten, Hauptsache, es ist jemand zu Hause , der ihn beachtet, mit ihm schmust und ihn lieb hat. Gismo möchte sich einfach nicht mehr überflüssig fühlen! Gibt es da Draußen einen Menschen, der sich auch so fühlt und mit Gismo das Leben teilen will, damit es für Beide wieder lebenswert wird?

MIFFY, MOLLY und EMIL

Alle drei Katzen sind BKH – Mixe (Karthäuser) und wurden im Gewerbegebiet Siersdorf ausgesetzt. Wir nehmen an, dass sich hier ein gewissenloser, sogenannter “Züchter” seiner „überflüssigen“ Tiere entledigte und sie einfach ihrem Schicksal überließ. Zum Zeitpunkt der Aufnahme waren alle drei Tiere extrem abgemagert und voller Parasiten. Inzwischen sind die Miezen kastriert, haben wieder Idealgewicht, glänzendes Fell und können in ein neues Zuhause mit Freigang umziehen:

- Miffy ist ca. 2 Jahre, schmusig und verspielt, möchte gerne allein oder bei ausreichend Platz zu einer gleichaltrigen weiblichen Katze.
- Molly ist ca. 6 Jahre, verschmust aber etwas zurückhaltend, möchte gerne alleine in ein ruhiges Zuhause ohne andere Tiere.
- Emil, ca. 9 Monate, verschmust und verspielt, möchte gern zu einen ca. gleichaltrigen Katerkumpel, gerne auch mit Hund.

  • EMIL... sucht ein neues Zuhause
  • MOLLY... kann sich mittlerweile wieder sehen lassen
  • MOLLY... hat eine neue Chance mehr als verdient
  • MOLLY... möchte als Tier gerne für sich sein
  • MIFFY... sucht weibliche, gleichaltrige Katzenbegleitung

Bei allen drei Katzen muß berücksichtigt werden, dass sie mehr oder minder schreckhaft sind, was auf die traumatischen Erlebnisse zurückzuführen ist, denen sie ausgesetzt waren. Es wird eine Weile brauchen, bis sie sich in ihrem neuen Zuhause eingelebt haben und ihren ganzen bezaubernden Charakter entfalten können, der BKH – Katzen so eigen ist. Selbstverständlich brauchen sie auch mindestens 4 Wochen Eingewöhnungszeit, bis sie Freigang erhalten.

Drei der überlebenden Tiere sind zur Zeit auf Pflegestellen untergebracht und werden vorsichtig aufgepäppelt, nachdem man sie von ihren zahlreichen Parasiten befreit hat, eine weitere Katze befindet sich im Tierheim. Alle suchen übrigens noch ein neues, liebevolles Zuhause, wo man sie die Schrecken des Erlebten vergessen lässt.
Wer kennt diese Katzen? Haben Sie in der genannten Region bemerkt, dass Kartäuser-Mixe verkauft werden? Wo sind urplötzlich mehrere dieser Katzen verschwunden?
Kopien der Fotos wurden dem Ordnungsamt, den Tierärzten und der Polizei übergeben – bei Letzterer wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Sollten Sie Informationen haben wenden sie sich bitte an:

SAMT e.V. Jülich,
02461 342209
0157-76810046
Irene.launer-hill@gmx.de
www.s-a-m-t.de

Hinweise werden vertraulich behandelt.

Bitte helfen Sie!.
Jeder Hinweis kann weiteres Tierelend verhindern!
Im Übrigen sagt das Tierschutzgesetz dazu: Das Aussetzen von Tieren ist eine Straftat und kann mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

BOBO

Das ist der 12 Jahr alte Bobo (eigentlich Bruno) , aber weil er aufgrund seines Übergewichtes und beginnender Arthrose in den Vorderbeinen sehr bequem geworden ist, wurde er Bobo getauft – irgendwie passt das besser zu ihm! Bobo musste zusammen mit Kalle (für den er sich aber nicht sonderlich interessiert hat) aus seinem Zuhause ausziehen, weil die Tierhalterin mit ihrer eigenen Lebenssituation schon völlig überfordert war.

  • BOBO... sucht dringend ein Zuhause
  • BOBO... würde eine Katzendiät sicher guttun.
  • BOBO... möchte auf seine alten Tage noch einmal verwöhnt werden.

Kalle hat bereits ein Heim bei einer katzenlieben Familie gefunden und für Bobo wurde jetzt auf der Pflegestelle ein tierärztlicher Diätplan aufgestellt, mit dem er gut zurechtkommt und auch so gezielt abnehmen wird. Evtl. Interessenten müssten diesen Diätplan auch weiterhin einhalten. Bobo ist ein Seelchen von einem Kater: Wenn man ihn anschaut, schnurrt er los, beim Streicheln schließt er seine schönen blauen Augen und so richtig anschmiegsam wird er beim Bürsten auf der Couch. Er wünscht sich ein ruhiges Zuhause ohne andere Tiere, gerne auch bei Berufstätigen, da Bobo in seinem Alter viel schläft. Schön wäre ein gesicherter Freigang oder ein Balkon.

SCHILDI

Schildi wurde vor ca. einem Jahr in einem Jülicher Vorgarten aufgefunden. Ein Besitzer hat sich leider nie gemeldet. Seitdem lebt Schildi in einem Aquarium auf einer unserer Pflegestellen. Schildi ist eine Gelbwangen-Schmuckschildkröte. Wir vermuten, dass es sich um ein männliches Tier handelt. Schildis Panzer ist ca. 15 cm lang und wird sicherlich noch wachsen.

  • SCHILDI:Ist ein anspruchsvoller Hausgenosse
  • SCHILDI:Möchte ein neues Zuhause mit artgerechter Unterbringung

Die Haltung von Wasserschildkröten ist aufwendig und bedingt Fachkenntnisse, die wir bei einer Vermittlung unbedingt voraussetzen. Wer sich mit der Haltung dieser Tiere noch nicht auskennt, kann sich natürlich schlau machen.

Wir empfehlen dafür diese Internetseite.
Wenn Sie Interesse haben, Schildi zu übernehmen und eine artgerechte Haltung anbieten können, freuen wir uns, wenn Sie sich bei uns melden.

EMILY (zuletzt aktualisiert am 18.03.2015)

…lag mit ihren gerade geborenen vier Babys zwischen geparkten Baufahrzeugen in einer Kiste, die eigentlich für Metallschrott gedacht war und hat dann, sicherlich zum ersten Mal erfahren, dass Menschen auch liebevoll mit Katzen umgehen können. Die Kleinen sind nun schon länger vermittelt und Emily sucht auch noch ein neues Zuhause.

Sie ist eine liebe, ca. fünf Jahre alte, verschmuste Mieze, die anfänglich noch sehr schüchtern ist. Sie braucht einige Zeit um Vertrauen zu fassen, dann aber bindet sie sich an den Menschen sehr stark, sucht seine Nähe und möchte schmusen und spielen. Emily würde sich über ein ruhiges, liebevolles Zuhause ohne andere Tiere und kleinen Kindern freuen, wo sie auch Freigang genießen kann.

Wer die verschmuste Mieze kennenlernen möchte:

SAMT e.V. Jülich
02461 342209
Irene.launer-hill@gmx.de

GINA (aktualisiert am 21.09.2014 und 08.02.2015)

Dackelin Gina wurde abgegeben, weil ihre Familie sie nicht mit in ihr neues Zuhause nehmen konnte. Bis dahin hat sie zusammen mit einem Kleinkind und Katzen in einem Haushalt gelebt. Auch Kaninchen in Käfighaltung hat sie dort kennengelernt.

Das Zusammenleben mit anderen Hunden klappt nach einer kurzen Zeit der Eingewöhnung sehr gut, allerdings ist Gina recht einnehmend und möchte am liebsten ihre Zweibeiner ganz für sich alleine haben. Andere Hunde braucht sie nicht wirklich und diese werden auch schon mal angeknurrt, wenn sie „stören”.

Gina hat in ihrer Vergangenheit viel durchgemacht, wurde geschlagen und getreten und das hat Spuren hinterlassen. Fremde mag Gina i.d.R. erst einmal nicht. werden mit lautem Gebell und Geknurre „begrüßt”. In solchen Situationen könnte sie auch schnappen. Wer gerne und häufig Besuch bekommt, sollte mit diesem Verhalten umgehen können.

Sie ist laut Aussage der Vorbesitzer 11 Jahre alt, aber wer Dackel kennt, weiß, dass das für einen Dackel kein Alter ist! Sie ist topfit, geht wahnsinnig gerne spazieren und ist auch ansonsten äußerst unternehmungslustig. Sie möchte am liebsten einfach immer dabei sein.

Kontakt:
S.A.M.T e.V. – 02461/342 209
oder irene.launer-hill@gmx.de

Kaninchendame AMY

Amy kam zu uns, weil ihr Partner verstorben war. Die Besitzer wollten kein neues Kaninchen aufnehmen und haben uns gebeten, für Amy ein neues Zuhause mit mindestens einem neuen Partner zu suchen. Das machen wir natürlich gerne, da Kaninchen in Einzelhaltung kein artgerechtes Leben führen können.

Auf Amys Pflegestelle lebt noch ein Kaninchenböckchen, mit dem sich Amy leider gar nicht versteht. Wir hoffen, dass sich für sie noch ein passender Partner findet. Das müsste zunächst einmal ausgetestet werden. Amys exaktes Alter ist unbekannt, aber ist es schon ein älteres Tier und auch ihr neuer Partner sollte schon ruhiger sein. Aufgrund einer unbehandelten, aber mittlerweile ausgeheilten Augenentzündung ist Amy auf einem Auge blind. Das ist jedoch nicht weiter schlimm, sollte jedoch beobachtet werden, da es sich irgendwann einmal wieder entzünden könnte. Normalerweise lässt sich dies mit einer Augensalbe vom Tierarzt aber gut behandeln.Amy lebt in einem großen Außengehege und buddelt dort wahnsinnig gerne. Wir würden uns freuen, wenn sie auch in ihrem neuen Zuhause ähnliche Bedingungen vorfindet.

Wenn Sie Amy persönlich kennenlernen möchten, freuen wir uns, wenn Sie sich bei uns melden!

SIGI

Unsere Schönheit Siggi ist ein liebes Kaninchenböckchen. Es ist zwar nicht ganz handzahm, aber wenn man sich ihm behutsam annähernd, lässt es sich ganz gerne mal streicheln. Siggi ist noch jung, entsprechend lebendig und ein wahrer Springkönig. Er braucht also nicht nur viel Platz zum Hoppeln, sondern auch einen gut gesicherten Auslauf. Er ist Außenhaltung gewöhnt und kann auch in den Wintermonaten in Außenhaltung vermittelt werden. Dort benötigt er einen winddichten Raum, in dem er sich gut bewegen kann und natürlich noch genügend Ausflaufläche (mind. 2 m2 pro Kaninchen).

Siggi wird nur zu einem weiteren Kaninchen vermittelt. Er ist kastriert und bestenfalls findet sich für ihn eine Partnerin. Eine Kaninchengruppe wäre natürlich optimal.

Siggis ehemalige Partnerin wurde an eine Schlange verfüttert und auch Siggis Leben sollte so enden. Eine Nachbarin hat dies verhindert und holte Siggi zu sich. Leider geht es Siggis Retterin gesundheitlich mittlerweile so schlecht, dass sie uns gebeten hat, Siggi aufzunehmen und für ihn ein schönes Zuhause zu suchen.

Dringend Pflegestellen gesucht!
Wir betreuen zahlreiche Haustiere (Hunde, Katzen, Kaninchen u. a. Kleintiere) auf verschiedenen Pflegestellen im Kreis Düren und suchen ständig neue Pflegestellen, hauptsächlich für Katzen und Hunde.

Näheres unter:

SAMT e.V.
Jülich, Linnich, Niederzier, Aldenhoven, Titz, Inden

www.s-a-m-t.de
irene.launer-hill@gmx.de
Tel.: 02461 342209

STELLA

Unsere süße Stella ist jetzt gut vier Monate alt, eine ganz liebe und verschmuste Samtpfote, die Ende August ´12 zusammen mit ihrer ganzen Katzenfamilie von insgesamt acht Tieren von uns aufgenommen werden mussten, da das Frauchen praktisch über Nacht ins Pflegeheim kam, die Verwandten sich nicht kümmern wollten und die acht Katzen draußen einfach ihrem Schicksal überließen.
Die beiden älteren Geschwister Cara und Nino und die kleine Stella konnten leider noch nicht vermittelt werden, was sich bei Stella auch als etwas schwierig erweist, weil sie einen Herzfehler hat.

Aufgrund diese Herzfehlers kann Stella erst spät kastriert und medikamentös eingestellt werden, dann allerdings hat sie eine sehr gute Chance auf etliche schöne und ruhige Jahre.
Stella wird ihr Verhalten ihrem körperlichen Problem anpassen, dennoch müssen Außenreize minimiert werden, deswegen sollten auch im neuen Zuhause keine ganz kleinen Kinder oder zu lebendige Tiere sein, wobei ein relaxter Hund und/oder eine soziale, ausgewachsene Katze schon optimal wären. Außerdem ist für Stella Wohnungshaltung angesagt.
Im Falle einer früheren Vermittlung werden die Kosten der Kastration und Medikamenteneinstellung noch von uns übernommen.

Weitere Infos:
S.A.M.T. e.V. Jülich
02461 342209

KRÜMEL, LISA und MIKESCH

sind eine quietschfidele Viererbande , jetzt im Alter von ungefähr einem Jahr.
Die zwei Jungs und das Mädel sind Fundkatzen, die im Alter von gut 12 Wochen bereits die Strassen von Titz erkundeten. Da sie erst spät in menschliche Obhut kamen, sind sie auch heute noch recht scheu und lassen sich von Besuch erstmal nicht anfassen.

Wer sich für eines oder zwei dieser hübschen Samtpfoten entscheidet, muss wissen, dass Geduld erforderlich ist. Alle vier brauchen unbedingt Freigang und Menschen, die ein einfühlsames Wesen besitzen und den Tieren die Zeit zur Eingewöhnung geben, die sie brauchen.

© 2006 bis 2015: SAMT e. V. - Soziale Arbeit für Mensch und Tier